Supervision

Supervision dient der professionellen Reflexion beruflichen Handelns. Sie verbessert die Arbeitszufriedenheit und die Qualität der geleisteten Arbeit. Mögliche Inhalte sind:

  • Arbeitssituationen analysieren und individuelle Lösungen erarbeiten
  • persönliche Ressourcen erkennen und optimal einbringen
  • Beziehungen analysieren
  • Rollen klären
  • die Zusammenarbeit optimieren
  • Spannungen und Konflikte bearbeiten
  • eigene Grenzen erkennen und konstruktiv damit umgehen
  • die persönliche Entwicklung fördern

Supervision ermöglicht Distanz zur Arbeit, macht Ressourcen bewusst und eröffnet neue Perspektiven.
Der Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung (BSO) hat die Beratungsformen Coaching, Supervision und Organisationsberatung ausführlich beschrieben: Beratungsformate BSO

Einzelnsupervision

In einem persönlichen Rahmen kann auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen und die Arbeitssituation spezifisch reflektiert werden. Mögliche Inhalte sind:

  • Persönliche Entwicklungsthemen, die mit dem beruflichen Handeln direkt oder indirekt in Verbindung stehen
  • Klärung von Beziehungsdynamiken
  • Auseinandersetzung mit den Anforderungen an die eigene Person und Weiterentwicklung der persönlichen und fachlichen Ressourcen
  • Unterstützung im Umgang mit Stress- und Konfliktsituationen

Klärung von Rollen und Funktionen Einzelsupervision kann auch im Zusammenhang mit einer beruflichen Standortbestimmung genutzt werden. Ergänzend zu Einzelsitzungen biete ich je nach Bedarf auch Beratung per Telefon und / oder Mail an.


Gruppensupervision

Gruppensupervision verfolgt das Ziel, die Ressourcen von Personen mit einer ähnlichen Tätigkeit, jedoch aus unterschiedlichen Institutionen zu nutzen. Die Reflexion von beruflichen Situationen und der Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen sind ermutigend, geben neue Anregungen, konfrontieren mit unterschiedlichen Wahrnehmungen und generieren vielfältige Problemlösungen. Eine Gruppengrösse von drei bis sieben Personen hat sich bewährt.


Teamsupervision/Teamentwicklung

Eine produktive, zielgerichtete und erfolgreiche Arbeit in Teams und Arbeitsgruppen ist möglich, wenn eine offene, verbindliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht. Dabei sind wesentlich:

  • die Verständigung und Kommunikation nach innen und aussen
  • eine klare Zielsetzung
  • die Gestaltung der Rollen und das Klären von Verantwortlichkeiten
  • verbindliche Abläufe
  • individuelle Freiräume
  • die Fähigkeit, Konflikte konstruktiv zu bearbeiten Teamsupervision und Teamentwicklung werden in Anspruch genommen um
  • die Anfangsphase der Teambildung optimal zu gestalten
  • Spannungen und Missverständnisse abzubauen
  • dem Team zu helfen, sich auf neue Situationen einzustellen oder es auf Veränderungen vorzubereiten
  • die Arbeitszufriedenheit und die Produktivität zu fördern
  • Arbeitsabläufe zu optimieren
  • das Team bei der Erfüllung seiner Arbeit zu unterstützen


Ausbildungssupervision

Ausbildungssupervision soll die verschiedenen beruflichen Lebensphasen während der Studien- oder Ausbildungszeit miteinander in Beziehung setzen und die Möglichkeit geben, die persönliche und berufliche Entwicklung sowie den Lernprozess zu reflektieren. Ausbildungssupervision ermöglicht und fördert unter anderem folgende berufsrelevante Fähigkeiten:

  • In einer Gruppe und einem Team konstruktiv mitarbeiten
  • Die eigenen Grenzen wahrnehmen und auf Überforderungssituationen adäquat reagieren
  • Verbindliche professionelle Beziehungen eingehen und diese reflektieren.
  • Geschlechterrollen und Geschlechterbeziehungen reflektieren
  • Vertiefung und Festigung der Rollenfindung
  • Theoretische Konzepte in die praktische Arbeit integrieren
  • Förderung der Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • Bewusster Umgang mit Macht in der helfenden Beziehung sowie in der Rolle als Leitungsperson
  • Berufsethische Normen anwenden sowie berufliche Identität ausbilden